Die ‚Limitierte Edition‘

Sein oder Nichtsein –

Café Romeo darf nicht sterben

 

Preise: 10 Euro und 8 Euro ermäßigt (zuzüglich Vorverkaufsgebühr)

 

neu und noch zu haben: 29. + 30. 5. 2018

 

 

Ein genervter Kleinunternehmer, ein anstrengender Stammgast und ein missmutiger Barpianist suchen mal mehr oder mal weniger zusammen nach einem Weg, das existenzbedrohte Café Romeo zu retten. Und ausgerechnet William Shakespeare soll die zündende Idee und bitternötige Wende bringen. Leider bekommen sich die drei dabei immer wieder in die Haare. Die Rettungspläne für ein Hipster-taugliches Theatercafé entwickeln sich zum Husarenritt durch Aktuelles, Kultur, Klamauk und Gesellschaft mit überraschenden Besuchern, absurden Spielchen, gelegentlichen Seitenhieben sowie hier und da ein bisschen Shakespeare. Das klingt zu verwirrend und zu verrückt? Keine Sorge, nur Letzteres und nur in Teilen. Es zählt eben, was unten rauskommt. Und das ist in bewährter Manier ein irgendwie albern-ernsthaft-absurd-kabarettistisch-musikalisches Schauspiel zum Schmunzeln.

 

 

Die ‚Limitierte Edition‘ geht somit 2018 in die nächste Runde.
Nach „Die 90er Trash Song Text Lesung“ (2013), „Stimmung im Keller“ (2014) und
„Der Fischler kommt“ (2016)
präsentiert sich unser neues Stück in gewohnter Besetzung:

Alexander Heimes (Autor) und Björn Gotzes (Regie) bespielen die Bühne,
zuständig für die musikalische Gestaltung und knackige Einwürfe ist erneut Uli Hackfort.

.