Theater Maximal

Plötzlich Stille

Theaterstück von Penny Black

 

Regie: Philipp Maurer

 

URAUFFÜHRUNG
7. 12. 2019 – 19.30 Uhr / 8. 12. 2019 – 18.00 Uhr

 

Beryl, eine ältere Frau, liegt nach einem Schlaganfall im Krankenhaus. Sie kann nicht mehr sprechen. Regelmäßigen Besuch bekommt sie nur von ihrer Tochter Sarah und deren Tochter Zoe, Beryls geliebter Enkelin. Die einzige Person aber, mit der sie tatsächlich noch sprechen kann, ist Maisie, Beryls Freundin. Maisie ist immer da, dabei für andere nicht sichtbar, sie ist tot. Doch Maisie und Beryl verbindet ein Geheimnis, das bis heute Narben hinterlassen hat, und das auch in der Beziehung zwischen Sarah und Beryl immer unausgesprochen spürbar war.
Ob es die energische Maisie ist, die Beryl immer wieder herausfordert, sich ihren Erinnerungen zu stellen, oder Zoe, die ihre Mutter gnadenlos mit dem Zustand Beryls konfrontiert: die Konflikte spitzen sich zu – etwas muss sich verändern. Durch einen Zufall erfährt Sarah das Geheimnis. Doch ihr Entsetzen weicht bald dem Gefühl, mit dem Blick in die Vergangenheit auch den Blick für die Zukunft geöffnet zu haben.
Brutal, witzig, schmerzlich, rührend, melancholisch, schwerelos, lebendig, surreal erzählt „Sudden Silence“ von der Brüchigkeit moralischer Maßstäbe. Hinter der lakonischen Sprache brennt das Ringen um Identität, um familiäre Zugehörigkeit, um Lebensglück.